Monatsnotiz April 2021

Monatsnotiz (Substantiv, feminin): eine kurze monatliche Zusammenfassung der Dinge, an denen ich arbeite.

Es war was los im April. Fast als sei keine Pandemie, und doch merke ich wie mein eigenes Nervenkostüm dünner wird. Entsprechend ist für Mai eine Woche Auszeit geplant. \o/

WZB

Neben den hier in den Monatsnotizen angesprochenen Arbeiten am WZB hat sich dieser Monat insbesondere um zwei Dinge gedreht: Einerseits Dokumentenmanagement und die damit verbundene Liste an Wünschen und Anforderungen, aber auch die Einladung und Aufforderung, künftige interne Abläufe und Prozesse zu visualisieren und abzustimmen. Andererseits machen wir Fortschritte mit einem Wissensmanagement-Tool und starten zu Beginn des Mai mit vier Abteilungen und Teams in Tests in der Praxis ein. Was ansteht: die Digitalstrategie biegt auf die Zielgerade. Und wir werden bald darüber sprechen, wie sich alle am WZB die Basics rund um Zusammenarbeit und Kommunikation in Nextcloud, OnlyOffice, Rocket.Chat und Videokonferenzen aneignen können.

Podcasting und Podcasting Workshops

Für Hamburg hOERt ein HOOU habe ich mit Sofia Mintre und Isabel Collien über das Projekt Diversify! gesprochen. An mir lag es nur in kleinen Teilen, dass es eine hörenswerte Folge wurde. Also am besten direkt hier anhören oder dort abonnieren, wo es Podcasts gibt.

Zwei Podcast Workshops standen an: für das Projekt Klima GESUND habe ich zum Auftakt einer kleinen Serie von Beratungsterminen einen online Workshop zu Podcasts gegeben. Und das ZBIW der TH Köln hat mich für einen Podcast Workshop gebucht, der sich an Bibliothekar:innen richtet.

Mit Nicola Wessinghage, Ko-Moderatorin von Hamburg hOERt ein HOOU, habe ich Twitter Spaces ausprobiert. Die Einladung richtete sich an alle, die über den Podacst und einzelne Folgen mehr erfahren wollten. Der an Clubhouse orientierte Audio-Chat von Twitter scheint aber noch sehr fehleranfällig und in dieser Form nicht für ernstgemeinte Events brauchbar.

OERxDomains21

Die OERxDomains Konferenz hat im April online stattgefunden und ich habe gemeinsam mit Katharina Schulz von unserem Projekt zur Domain of One’s Own berichtet. Hier der Link zur Aufzeichnung bei YouTube. Insgesamt eine schick angelegte Online Konferenz, allein für das Design und die Intros der Videos ist die Website eine Empfehlung, aber auch inhaltlich ist viel geboten.

Misc

Im April war auch der Termin, zu dem das BMBF eingeladen hatte, um über die OER-Strategie des Bundes zu sprechen. Im Feierabendbier Open Education hatten wir dazu schon gesprochen, ich musste den Termin spontan absagen und habe mich über den Erhalt eines kleinen Rests Psycho-Hygiene gefreut, indem ich den Termin geschwänzt habe. Welche Rolle das Thema OER eigentlich in der Bildungspolitik spielt und welches rudimentäre Verständnis der Begriffswelt bei den bildungspolitischen Akteur:innen vorhanden ist, lässt sich gut an den anderen in diesem Monat lancierten Strategien um Bildungsplattformen erkennen. Ich wünsche allen, die sich hier einsetzen, viel Kraft, Humor und Energie. Fingers crossed.

Ich bin wieder Mentor des Media Lift Inkubators aus Hamburg. In Runde drei sind wieder auch Audio- und Podcast-affine Teams am Start und es ist interessant zu sehen, wie dort das Feld bearbeitet und auch monetarisiert werden soll. Insbesondere Anywave scheint mir hier für den Produktionsprozess interessant zu sein.

Beitragsbild “Save the Futurist From Demolition Sign, Liverpool, UK” von Cory Doctorow unter der Lizenz CC-BY SA 2.0

Leave a Reply

Your email address will not be published.